Weltyogatag

Die UNO hat den 21. Juni zum Weltyogatag erklärt.
(Tag der Sommersonnenwende)

In der Generalversammlung der Vereinten Nationen wurde am 11.Dezember 2014 anerkannt, dass Yoga eine Praxis für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Weltbevölkerung ist. Die Vorteile einer regelmäßigen Yogapraxis sollen stärker ins öffentliche Bewusstsein gebracht werden. Dieser Tag soll auch daran erinnern das Yoga weltweit die Menschen miteinander verbindet. Der Weltyogatag feiert so nicht nur die Einheit zwischen Körper und Geist, sondern auch die von allen Menschen. Und ist damit ein Zeichen der Gemeinschaft und des Friedens in schwierigen Zeiten.

„Yoga ist ein unschätzbares Geschenk der alten indischen Traditionen. Es verkörpert die Einheit von Geist und Körper, Denken und Handeln, Zurückhaltung und Erfüllung, Harmonie zwischen Menschen und Natur, ein ganzheitlicher Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden. Es geht nicht nur um Bewegung, sondern darum, das Gefühl der Einheit mit sich selbst, der Welt und der Natur zu entdecken. Indem wir unseren Lebensstil ändern und Bewusstsein schaffen, kann es zum Wohlbefinden beitragen.“
(Aus dem Antrag der indischen Regierung)

Yoga und Gesundheit

Generell ist die positive Wirkung von Yoga auf Körper und Seele unumstritten. Bei Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervösen Beschwerden (Angst und Depression), chronischen Kopfschmerzen und Rückenschmerzen sowie Stress ist Yoga als Heilmethode anerkannt.

Durch die physische Praxis, die Asanas, werden Muskeln aufgebaut und gedehnt, die Flexibilität steigt, der Gleichgewichtssinn wächst sowie die generelle Ausdauer und Lebensfreude. Außerdem steigert die Aktivierung von Muskeln, Sehnen, Bändern, Blut- und Lymphgefäßen die Durchblutung und wirkt sich positiv auf die Verdauung und die Arbeit aller Organe aus. Die Kräftigung der Rückenmuskulatur insbesondere hat zu einem Boom von „Rückenyoga“ geführt.

Die beruhigende, ausgleichende Wirkung von Yoga und Meditation wird von immer mehr Menschen als lebensnotwendig empfunden und ist verantwortlich dafür, dass Yoga Teil eines westlich aufgeklärten Lebensstils geworden ist.

NAMASTE


Anfang